Allgemeine Soziologie und Gesellschaftstheorie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Hinweise zur Literaturrecherche

In der Soziologie bedient man sich nur allzu häufig Fremd- und Fachwörtern, die im Alltag wenig gebräuchlich sind und also von Studierenden im ersten Semester nur bestaunt oder überlesen werden können. Andererseits verwenden Soziologinnen und Soziologen eine Menge an Alltagsbegriffen als Fachwörter, die als soziologische Begriffe einen anderen Sinn als im Alltag bekommen. Und das auch noch je nach Schule etwas anders.

Den Einstieg in ein vertieftes Verständnis für diese unumgängliche wissenschaftliche (Un-)Art, Begriffe unterschiedlich zu verwenden, könnte die Lektüre von mehreren Lexika (zu bestimmten Begriffen) erleichtern.

Ausgewählte Lexika

  • Werner Fuchs-Heinritz u.a.: Lexikon zur Soziologie, 3. Aufl., Opladen 1994. Ein Lexikon, das Grundbegriffe sehr differenziert erläutert und auf die Herkunft und den theoretischen Kontext der Begriffe aufmerksam macht.
  • Günter Hartfiel/Karl-Heinz Hillmann: Wörterbuch der Soziologie, Stuttgart.
  • Das "Kröner-Soziologie-Lexikon" ist ein Klassiker und vergleichbar mit dem obigen Lexikon.
  • Raymond Boudon/Francois Bourricaud: Soziologische Stichworte. Ein Handbuch, Opladen 1992. Ein Handbuch, das theoretisch stark an der sog. Rational Choice-Theorie orientiert ist. Besonders die historischen Erörterungen zu den Stichworten sind sehr lesenswert.
  • Dirk Kaesler/Ludgera Vogt (Hg.): Hauptwerke der Soziologie, Stuttgart 2000. Hier werden die 107 wichtigsten Werke der Soziologie in kurzen Artikeln vorgestellt. Sehr empfehlenswert!
  • Sven Papcke/Georg W. Oesterdiekhoff: Schlüsselwerke der Soziologie, Opladen 2001. Ähnlich konzipiert wie Kaesler/Vogt. Hier werden 202 Werke besprochen. Auch empfehlenswert, aber vom Niveau mit Kaesler/Vogt nicht annähernd vergleichbar.
  • Joachim Ritter u.a. (Hg.): Historisches Wörterbuch der Philosophie in 25 Bänden, 1972ff. Das auf 25 Bände angelegte (noch nicht vollendete) Lexikon gibt Aufschluss über die historische Genese der wichtigsten philosophischen Begriffe. Für Soziologen ist das Handbuch immer dann relevant, wenn ein Begriff, eine Konzept oder eine Denktradition nachverfolgt werden soll. Im übrigen bildet das "Stöbern" in dem Handbuch ungemein. Unbedingt empfehlenswert!
  • Otto Brunner u.a. (Hg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Hitsorisches Wörterbuch zur historisch-politischen Sprache in Deutschland, 8 Bände, Stuttgart 1975ff. Das historische Pendant zum philosophischen Wörterbuch. Hier lassen sich theoretischer und geschichtlich-politische Ursprünge von Begriffen nachverfolgen. Unbedingt empfehlenswert!

Literaturrecherche im Internet

Für ein erfolgreiches Studium ist es unerlässlich, sich möglichst früh mit dem Recherche-Angebot im Internet vertraut zu machen. Es erleichtert die Suche nach relevanter Literatur (Bücher, Zeitschriften, Forschungsberichte) ungemein. Darüber hinaus gehört ein versierter Umgang mit dem Internet inzwischen zu den Basisvoraussetzungen eines Studiums, Sie sollten das Angebot also nicht nur kennen, sondern es auch nutzen! Aber bitte bedenken Sie: Google und andere Suchmaschinen eignen sich zur Literaturrecherche nicht!

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Rechercheinstrumenten, die uns über die UB (Universitätsbibliothek) und die Stabi (Bayerische Staatsbibliothek) zur Verfügung stehen.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise am Ende dieser Seite!

OPAC Universitätsbibliothek (UB): Online Katalog der UB - hier können Sie Bücher und andere Medien bestellen, die Sie zuvor recherchiert haben. Der OPAC dient nur zur Standortsuche und Ausleihe, nach Aufsätzen in Zeitschriften und Büchern können Sie hier nicht recherchieren.

OPAC Bayerische Staatsbibliothek (Stabi): Hier gelangen Sie zum Online Katalog der Stabi, für den das Gleiche gilt wie für den OPAC UB

UB: Fächerliste der elektronischen Medien: Hier finden Sie die von der UB zur Verfügung gestellten Datenbanken verschiedener Fächer

UB: Datenbanken Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: Hier können Sie in fachspezifischen Datenbanken gezielt nach einzelnen Aufsätzen suchen!

Dies sind die wichtigsten soziologischen Datenbanken:

Social Services Abstracts
Sociological Abstracts

UB: Elektronische Zeitschriften: Von hier aus gelangen Sie zur Elektronischen Zeitschriftenbibliothek der Uni-Regensburg. Dieses Tool zu nutzen kann sich ungemein lohnen, da inzwischen viele Zeitschriften auch online erreichbar sind. Sie sparen sich damit viel Kopiergeld und -zeit!

Stabi: Digitale Bibliothek: Bitte beachten Sie, daß nicht alle Online-Angebote der Stabi extern genutzt werden können

Weitere nützliche Recherche-Möglichkeiten:

BVB - Bibliotheks-Verbund Bayern: Hier können Sie bayernweit in verschiedenen Bibliotheken recherchieren, um dann im OPAC über Fernleihe Ihre benötigten Medien zu bestellen


KVK - Karlsruher Virtueller Katalog: Hier können Sie deutschlandweit (sogar noch weiter) in verschiedenen Bibliotheken recherchieren, um dann im OPAC über Fernleihe Ihre benötigten Medien zu bestellen

VLB - Verzeichnis lieferbarer Bücher: Bücher, die Sie hier nicht finden, sind eventuell vergriffen! dann: ZVAB

ZVAB - Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher: Hier können Sie nach vergriffenen Büchern fahnden, diese auch bei Antiquariaten bestellen

Bitte beachten!

Um das Angebot von UB und Stabi vollständig nutzen zu können, müssen Sie (in den meisten Fällen) über Ihren LRZ/Campus-Zugang ins Internet eingewählt sein. Wenn Sie sich über DSL einwählen, können Sie mit Ihrer Uni-Kennung eine sogen. VPN-Verbindung herstellen, über die Sie sich direkt mit dem Hochschulnetz verbinden können. Bei Problemen kontaktieren Sie bitte den Campus Helpdesk.